Nach dem wir lange Zeit uns beratschlagt haben, das Für und Wider abgewogen und auch die Ausrichtung gründlich geplant hatten, sind wir nun endlich zum Ergebnis gekommen. Nach harten und langwierigen 12 Stunden war es perfekt. Wir werfen unseren akustischen Sondermüll in die Welt hinaus.

Name war auch schnell gefunden (nachzuhören in Folge 1 und 2) und wir sagen an dieser Stelle danke. Danke Josephine für die Namensleihgabe und Danke an Marion für die Idee, diesen Namen (welcher bei uns intern Verhaltensabläufe beschreibt) für unseren Podcast zu verwenden.

Und bevor wir hier der Zellstoffindustrie mit unserer Sentimentalität zu Rekordgewinnen verhelfen – danken wir unseren Hörern für den bislang positiven Zuspruch.

Liebe Grüße,
Kai und Andreas

Scroll Up